Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Nanosekunden-zeitaufgelöste Messung der Membranaufladung

      

 

Die Aufladung der Plasmamembran von Zellen ist eine notwendige Bedingung zur Bildung von Poren. Der Aufladevorgang spielt sich im Zeitraum von wenigen 100 ns ab. Mittels gepulster Laser-Fluoreszenz Mikroskopie wird am IHM der zeitliche und azimutale Verlauf der Membranspannung im Nanosekundenbereich gemessen. Die Messergebnisse erlauben Rückschlüsse auf die Dynamik der Porenbildung. Zur Messung wird die Zellmembran mit einem feldsensitiven Fluoreszenzfarbstoff gefärbt und während des elektrischen Impulses mit einem 5ns langen Laserimpuls beleuchtet. Die Fluoreszenzintensitätsänderung ist ein Maß für die Änderung der Membranspannung. Eine Intensitätszunahme tritt an hyperpolarisierten Membran­segmenten, eine Abnahme an depolarisierten Membranabschnitten auf.

Derzeitige Arbeiten konzentrieren sich auf die Dynamik der Membranspannung während der Feldeinwirkung und nach erfolgter Feldexposition.